Qualität für Unterspritzungen: Hyaluron-Praxis

Krähenfüße

Botox gegen KrähenfüßeFür das Zusammenkneifen der Augen ist der Musculus orbicularis zuständig. Dieser ringförmige mimische Muskel führt durch eine willentliche oder reflektorische Kontraktion zur Verengung der Lidspalte. Die Augen wirken durch die herabgezogenen Augenbrauen und gleichzeitig angehobene Wangen-/Unterlidregion kleiner. Die Haut seitlich der Lidspalte wird in Falten gelegt, so dass sich die sog. Krähenfüsse ausbilden. Solange die Haut noch eine jugendliche Elastizität hat, werden Krähenfüße als Lachfalten bezeichnet. Wird die Haut mit zunehmendem Alter brüchig, bleiben diese seitlichen Augenfalten auch in Ruhe bestehen. Die Faltenbehandlung der Krähenfüße lässt sich durch eine Verringerung der mimischen Kraft mit Botox® (Botulinumtoxin A der Firma Allergan Inc.) effektiv durchführen. Ein positiver Nebeneffekt ist die Vergrößerung der Augen durch ein Anheben der Augenbrauen (Brauenlift).

Obwohl die gebrochene Haut der Augenfalten (Krähenfüße) sich oft wieder glättet, verbessert Botox® nur unwesentlich die schlechter gewordene Hautqualität. Deshalb ist ein früher Behandlungsbeginn und eine Faltenvorbeugung wichtig. Zusätzlich zur Faltenbehandlung mit Botox® kann die Hautqualität mit einer Hyaluronsäure-Unterspritzung verbessert werden.

Die Haltbarkeit einer Botox®-Behandlung bzw. die Dauer des Effekts der Hautglättung hängt zunächst von der Aktivität und der Muskelmasse der behandelten mimischen Muskulatur im Verhältnis zur Dosierung ab. Durch ein gewöhnlich lebhafte Mimik im Bereich der Krähenfüße sollte die Erstbehandlung spätestens nach zwei Monaten wiederholt werden. Eine Folgebehandlung soll immer dann in Anspruch genommen werden, sobald die Falten sich wieder deutlicher abzeichnen als nach maximalem Therapie-Effekt. Dieser Zeitraum wird gewöhnlich größer und streckt sich bis auf zirka sechs Monate bei abnehmender Muskelmasse und einem umtrainierten Mimikverhalten.

Ein maskenhaftes Gesicht müssen Sie nach einer Faltenbehandlung der Krähenfüße mit Botox® in einer spezialisierten Fachpraxis für Faltenunterspritzung nicht befürchten. Dieser unerwünschten Nebenwirkung stehen auch die Kosten einer solchen Extrem-Behandlung entgegen, da diese üblicherweise nach Menge des unterspritzten Medikaments festgesetzt werden.

Botulinumtoxin wird therapeutisch seit mehr als 20 Jahren eingesetzt. Entgegen aller gegenteiligen Behauptungen der Boulevard-Presse und Laien-Berichterstattung im Internet sind keine Langzeiteffekt bekannt weil es keine negativen Langzeiteffekte gibt, nicht, weil das Medikament unerforscht wäre. Es gibt nur wenige Medikamente, die zur Injektion zugelassen sind, die so lange auf dem Markt und so gut erforscht sind.

Bookmark and Share

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Seiten
Letzte Kommentare