Qualität für Unterspritzungen: Hyaluron-Praxis

Funktion, Metabolismus, chemische Modifizierung und Anwendung von Hyaluronan

Curr Med Chem. 2009;16(14):1718-45

Role, metabolism, chemical modifications and applications of hyaluronan.

Department of Biologia Animale, University of Modena & Reggio Emilia, Via Campi 213/d, I-41100 Modena, Italy. volpi@unimo.it

Hyaluronan (Hyaluronsäure, HA) ist ein lineares, natürlich vorkommendes Polysaccharid, bestehend aus den wiederholten Disaccharid-Einheiten N-Acetyl-D-Glucosamin und D-Glucuronat. Trotz der relativ simplen Struktur, ist HA ein außerordentlich vielseitiges Glykosaminoglykan, welches zur Zeit Aufmerksamkeit in einem breiten Forschungsbereich erfährt. Hyaluronsäure hat eine sehr hohe molekulare Masse, üblicherweise in einem Bereich von mehreren Millionen Dalton, und hat, basierend auf den polymerischen und polyelektrolytischen Charakterikstika, interessante viskös-elastische Eigenschaften. HA ist omnipräsent im Körper des Menschen und anderer Vertebraten, sie kommt in fast allen biologischen Flüssigkeiten und Geweben vor, aber der höchste Gehalt von HA findet sich in der extrazellulären Matrix von weichem Bindegewebe. HA ist in vielen Schlüsselprozessen involviert, einschließlich Zellkommunikation, Wundheilung und Regeneration, Morphogenese, Gewebeorganisation und Pathobiologie. Klinisch wird sie als diagnostischer Marker für viele Krankheitsstadien wie Krebs, rheumatoide Arthritis, Lebererkrankungen und als ein früher Marker für eine drohende Organabstossung nach Organtransplantation genutzt. HA wird zum Ersatz synovialer Flüssigkeit bei Arthritis-Patienten, Patienten nach Katarakt-Operation, als Füllstoff in kosmetischer und Weichgewebe-Chirurgie und als Hilfsmittel für verschiedene chirugische Verfahren, insbesondere adhäsiolytischen Operationen nach Bauchraumeingriffen und Weichteil(re)konstruktionen, benutzt. Diese Zusammenfassung schafft einen Überblick über Struktur und Funktion der Hyaluronsäure, wie auch ihrer biomedizinischen und industriellen Anwendungen. Aktuelle Fortschritte in der biotechnologischen Herstellungsweise hyaluronsäure-basierenden Materials und als Gewebegerüst für künstliche Organe werden präsentiert.

Bookmark and Share

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Seiten