Qualität für Unterspritzungen: Hyaluron-Praxis

Allgemein

Was gibt’s Neues im Unterspritzungsmarkt?

Das Jahr 2012 geht zuende und wir fragen uns “Was gibt’s Neues?”.

Neues bei Hyaluronsäure Unterspritzungen?Subjektiv wächst die Branche langsamer als im Vorjahr, aber sicherlich noch stark. Stärker als die Nachfrage nach Unterspritzungen mit Botox und Hyaluronsäure wächst das Angebot an unterspritzenden Ärzten, Heilpraktikern und Kosmetikerinnen. Fortbildungen und Workshops für Gewebeunterspritzungen werden per Spam-Mail mehrfach pro Woche angeboten. Diese Demonstrations-Kurse sind der Ausbildungsersatz der Branche.

Leider ist die Hauptmotivation für das Angebot von Unterspritzungen oft die Hoffnung auf schnelles Geld ohne große Investition in Ausbildung oder Equipment. Da dieser Plan in 2012 sicherlich schlechter aufgegangen ist als in den Vorjahren, stehen uns hier bessere Zeiten bevor.

Der Einsatz stumpfer Unterspritzungstechniken hat sehr zugenommen. Leider auch dort, wo es nicht sinnvoll ist und dann zu Misserfolgen führt. Die mechanische Wirkung von Unterspritzungen wird noch nicht völlig erkannt.

Die größeren Veranstaltungen, welche in der Regel durch die Pharmaindustrie organisiert werden, geben den unterspritzenden Kollegen in 2012 neue Verkaufsargumente an die Hand. Während in den letzten Jahren die Betonung auf eine Minimierung der Alterungseffekte, wie ein Absacken des Gesichts mit Faltenbildung, im Vordergrund stand, werden zunehmend Verschönerungskonzepte, altersunabhängig, angepriesen. Im Jahr 2012 wurde die Verhältnismaßzahl Phi Φ häufig strapaziert. Mit einem Kaliper im Seitenverhältnis des goldenen Schnitts soll nun  jeder ästhetisch Unsichere einen Menschen verschönern können. Weitere Verkaufsargumente sind Vorher-Nachher-Bilder, bei denen Photoshop® zum Einsatz kam. Hier werden, eher unglücklich, unerfüllbare Erwartungen an den Injekteur gestellt.

Die Betonung der anatomischen Kenntinisse  bleibt modern, ohne dabei wirklich praktische Relevanz aufzuzeigen. Mechanische und strukturelle Langzeiteffekte von Unterspritzungen sind noch unterrepräsentiert – wahrscheinlich mangels Erfahrung.

Es gab nur einen neuen Filler bei den führenden Hyaluronsäure-Unternehmen. Dieser ist als zusätzliches, teures Angebot, welches mit weniger Hyaluronsäure zu weniger Schwellungen, Unebenheiten, aber leider auch Effekt, führt.

Unterspritzungen in 2013

Für 2013 erwarten wir eine zunehmende Ernsthaftigkeit unter Patientinnen und Patienten und ein höheres Risikobewusstsein bzgl. ästhetischer Injektionen. Das wird zu einer Konzentration der Unterspritzungen bei den etablierten und erfahrenen Ärzten führen und den Start von Laien-Unterspritzerinnen und Injekteuren erschweren. Zudem erwarten wir durch eine höhere Akzeptanz von ästhetischen Optimierungen per Unterspritzung, damit eine zunehmende Verbesserung der Unterspritzungsergebnisse, mehr Ästhetik, weniger Aufspritzen und dadurch weiteres, aber dezentes, Wachstum der unterspritzenden Branche.

 

 

 

 

Wirkliche Neuigkeiten gibt es keine.

IMCAS – Anti Aging Kongress in Paris

Heute beginnt in Paris die 14. IMCAS (International Master Course on Aging Skin). Vom 26. bis zum 29. Januar werden im Pariser Kongresscenter die aktuellen und neuesten Verfahren zur Instandhaltung alternder Haut gezeigt. Neben den wissenschaftlichen Vorträgen aus den Bereichen der ästhetischen Dermatologie und minimal invasiven plastischen Chirurgie werden praktische Workshops an Patienten und Leichen (Körperspendern) durchgeführt. Es wird der ‘State of the Art’ in Sachen Unterspritzungen (Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäuren, Lippenvergrößerungen, Lipofillings), ablativen Hautbehandlugnen und Botulinumtoxin – Behandlungen demonstriert und geübt. In den Pausen wird von ästhetischen Medizinern aus aller Welt die umfangreiche Industrieausstellung von mehr als 120 Sponsoren besucht.

Seiten